Normandie analog

Zwischen Étretat und Yport in der französischen Normandie sind diese Bilder bereits im vergangenen Herbst entstanden.

 

Alle hier gezeigten Bilder sind auf „richtigen“ Filmen analog fotografiert. Die Negative sind dann gescannt und ansonsten komplett unbearbeitet! Lediglich den Horizont habe ich gerade gestellt. In meiner Nikon FE kamen Ektar 100 Filme, in der alten Mamiya 645 Kodak Portra 400 Filme zum Einsatz.

 

Der Kodak Ektar 100 ist ein kontrastreicher Film sehr satten Farben. Gerade bei Landschaftsaufnahmen an Tagen mit eher trübem Wetter bekommt man schöne Ergebnisse mit einer sehr speziellen Farbgebung. Wichtig ist allerdings eine korrekte Belichtung auf ISO 100. Für Portraitfotos ist er übrigens weniger geeignet. Hautfarbtöne erscheinen mit einem rot-/orange-Stich ein wenig unnatürlich.

 

Der Kodak Portra 400 ist eigentlich mein Standardfarbfilm. Im Vergleich zum Ektar 100 empfinde ich ihn weicher und kontrastärmer. Hauttöne werden sehr schön wiedergegeben und der Film hat vor allem einen großen Belichtungsspielraum. In der Regel belichte ich diesen Film 1 – 2 Blenden über.

 

Ich lasse Filme immer bei MeinFilmLab entwickeln und scannen. Auf deren Website findet ihr auch einen sehr hilfreichen Filmratgeber mit wertvollen Tipps und Hinweisen zur Auswahl und Belichtung von analogen Filmen.